Diätetik

Prophylaxe: Vier-Jahreszeiten-Plan

Diese Tabellen richten sich in erster Linie an TCM-Fachpersonal, um zur Erstellung oder Überprüfung eines Therapiekonzeptes hilfreiche Informationen und Details zu liefern.

Frühling

  • im Frühling wenig Saures essen

  • sauer wird dieser Jahreszeit zugeordnet, und das zu dieser Zeit starke Leber-Feuer unterdrückt leicht die Milz

  • stattdessen ist der süße Geschmack zu empfehlen, z.B. Buchweizen, Hafer, Mais, Rindfleisch, Hühnereier, Feigen, Datteln, Honigmelone, Mohrrüben, Pilze, Auberginen, Gurken, Lotoswurzeln oder Erbsen

  • der süße Geschmack baut das Milz-Qi auf und wirkt damit gegen die Unterdrückung der starken Leber

Sommer

  •  im Sommer wenig Bitteres essen, sondern mehr Scharfes ••
    • z.B. Rucola
    • Radieschen
    • Bleichsellerie
    • Kohlrabi
    • Zwiebeln
    • Koriander
    • Chilischoten
    • Hasen- und Kaninchenfleisch
    • Pfefferminztee
    • Fencheltee

  • der scharfe Geschmack treibt die innere Körperhitze durch Schweiß aus

Herbst

  •  im Herbst wenig Scharfes essen, da zu dieser Zeit die Ausbreitungsfunktion der Lunge übermäßig stark ist, was zu trockener Haut führt

  • stattdessen mehr Saures z.B. Azukibohnen, Zitronen, Kiwis, Birnen, Papayas, Pferdefleisch, Essig, Hagebuttentee
  • mit dem sauren Geschmack wird Körperflüssigkeit aufgebaut

Winter

  • im Winter weniger Salz essen
  • stattdessen mehr Nahrungsmittel mit bitterem Geschmack
    • z.B. Kaffee
    • Schweineleber
    • Kaninchenleber
    • Mangold
    • Alkohol
  • im Winter ist der Körper ruhig und sammelt Energie
  • deswegen ist er eine gute Zeit für den Aufbau von Körperenergie

Übergangsphasen

  • die Erdphasen, die als Zeiten des Übergangs zwischen den einzelnen Jahreszeiten stehen, unterstehen dem FK Milz

  • in dieser Zeit kann der Organismus gezielt darin unterstützt werden, sich an die jeweils neue Jahreszeit anzupassen

  • nach den fünf Wandlungsphasen unterdrückt die Milz die Niere
  • um einer Nieren-Schwächung vorzubeugen, sollte man trotzdem das ganze Jahr über etwas Salz (zu den Mahlzeiten) essen

Typische Aufbau-Rezepte im Winter

  • Shi Quan Da Bu Tang z.B. als Zusatz für Suppen
  • gilt als bekannteste Arzneimischung zum Energieaufbau im Winter:
    • wärmt und nährt Qi und Blut
    • ist überwiegend bitter und wird daher im Chinesischen auch als „bittere Hilfe“ bezeichnet

  • Fenchel, Eintopf mit Lammfleisch, Möhren, Yamswurzel, rote Datteln, Zimt, Pfeffer, Fenchel, Ingwer, Lauchzwiebeln, Salz und Sherry:
    • schützen den Körper vor Kälte und
    • bauen Nieren- und Milz-Yang-Qi auf

  • Eintopf mit Rindfleisch, Kartoffeln, getrockneter Mandarinenschale und Gewürzen:
    • baut Milz-Magen-Qi und Blut auf
  • Entensuppe mit Cordyceps (Dong Chong Xia Cao) und Gewürzen:
    • baut Yin-Energie auf

  • Hühnersuppe mit Longan Arillus (Long Yan Rou) und Gewürzen:
    • baut Blut auf
Menü schließen
×
×

Warenkorb