Diätetik

Rezepte

Diese Tabelle richtet sich in erster Linie an TCM-Fachpersonal, um zur Erstellung oder Überprüfung eines Therapiekonzeptes hilfreiche Informationen und Details zu liefern.

Im Suchfeld können einzelne Begriffe eingeben werden wie z.B. Milz oder in Kommata eingeschlossene Begriffe, wie z.B. „Milz“ „Blut“. Somit besteht die Möglichkeit, durch Eingabe von Begriffen, das Therapiekonzept immer weiter einzugrenzen und eine optimale Auswahl zu erzielen. Sofern die Begriffe in der Form eingegeben werden, wie sie in der Tabelle vorkommen, werden alle dazugehörigen Tabelleneinträge angezeigt. 

Die Tabelle kann horizontal gescrollt werden. Weitere Inhalte befinden sich also rechts in der Tabelle.

RezeptZutatenZubereitungsschritteAnzahl PortionenLeitbahn-Bezug / WirkbeschreibungEmpfehlungTipps
“Tangyuan” Klebreisklöße mit Honig-Sesam• 200 g Klebreismehl
• 120 g schwarzer Sesam
• 45 g Schmalz
• Honig
• Zucker
• Wasser
1. Um den Teig herzustellen das Klebreismehl in eine Schüssel geben und zunächst mit 60 ml heißen Wasser vermischen, dann 60 ml kaltes Wasser hinzugeben und so lange zu einem Teig kneten, bis dieser elastisch ist. Danach sollte der Teig ca. 30 Minuten ruhen.

2. Zweitens den Sesam in einer Pfanne bei niedriger Temperatur rösten. Nach dem Abkühlen den Sesam mit einem Nudelholz oder in einer Mühle mahlen.

3. Drittens den Sesam mit dem Schmalz zu einer homogenen Masse vermischen und nach Belieben mit Zucker und Honig süßen.

4. Aus der Sesam-Schmalz-Masse ca. 32 kleine Kügelchen formen.

5. Folglich den Teig aus dem Klebreismehl ausrollen und zu einer Rolle formen, die zu 32 gleichmäßigen Scheiben geschnitten wird.

6. Nun die Sesam-Kügelchen in die Teigscheiben legen und gut einbetten. Die Teigscheiben zu einer ebenmäßigen Kugel rollen.

7. Schließlich Die Teigklößchen vorsichtig in einen Topf mit kochenden Wasser legen. Sobald die Tangyuan an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig. Sie werden schwimmend in einer Schüssel mit etwas Kochwasser serviert.
Chinesische Rote-Bohnen-Bällchen• 250 g süße, feste Rote-Bohnen-Paste (aus der Dose) - keine Kidney-Bohnen!
• 4 Eiweiß
• Weizenmehl
• Stärkemehl
• Öl zum Ausbacken
• Stärkemehl zum Bestäuben
• Zucker zum Bestreuen
Die Bohnenpaste in 4-6 Portionen teilen und zu Bällchen rollen. Leicht mit Stärke bestäuben und zur Seite stellen.

Die Eiweiße steif schlagen, dabei Mehl und Stärke einrieseln lassen.

Öl zum Ausbacken in einem Wok oder einer Bratpfanne erhitzen. Die Pastebällchen eines nach dem anderen in den Eischnee tauchen und unter Wenden dick damit bedecken, so dass die Bällchen etwa 5 cm im Durchmesser groß sind.

Mehrere auf einmal in dem heißen Öl ausbacken, bis sie goldbraun sind. Das dauert ungefähr 2 ½ Minuten. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf einer Platte anrichten. Mit Zucker bestreuen.
5Milz
• Milz stärkend
• Nässe transformierend und ausleitend
• Schwellungen beseitigend
• Diabetes lindernd

Leber
• Xue-Stasen zerstreuend
• Toxinen entgegenwirkend
• Eiter ausleitend
• entgiftend
• Hitze kühlend

Niere
• Diurese fördernd (Miktionsstörungen)
• Schwellungen beseitigend
• Nieren stärkend
• Hitze kühlend
• 1 Tasse Kochwasser 3 x tägl. trinken• Rote-Bohnen-Paste kann auch selber aus Aduki- oder Adzuki-Bohnen hergestellt werden
• einfach die Bohnen über Nacht einweichen, weich kochen, zu einem Brei zerdrücken und mit etwas Stärkemehl zu einer Paste verarbeiten
Chinesischer rote Bohnen Tee 'HONG DOU CHA'• ca. 1 Tasse Rote /Aduki-/Adzuki- Bohnen
• keine Kidney-Bohnen!
• Bohnen über Nacht in Wasser einweichen
• am nächsten Tag abgießen
• mit circa 2l Wasser auf mittlerer Hitze für 30 Minuten kochen
• je nach gewünschter Stärke kann der Tee zusätzlich verdünnt werden
• nach Belieben süßen
• regt Qi an und nährt das Blut
• nährt und stärkt Qi und Yin von Niere/ Milz/ Leber

• isotonisches Getränk im Yogastudio in den Wintermonaten
• viel pflanzliches Eiweiß
• zahlreiche Ballaststoffe
• fettarm
• hoher Anteil Magnesium
• bei Menstruationsbeschwerden mit etwas Ingwer und warmem Wasser einnehmen
• im gut sortierten Asia-Shop findet sich auch roter Zucker (hong tang)
• der dunkelbrauner Zucker ist sehr klebrig/feucht und ist aus Zuckerrohr
• im gut sortierten Asia-Handel findet man roten Zucker (hong tang) als passendes Süßungsmittel
• bei uns besser bekannt als dunkelbrauner Zucker (sehr klebrig/ feucht)
• gemacht wird er aus Zuckerrohr
• er unterscheidet sich von gewöhnlichem Zucker dadurch, dass er das Qi anregt und Blut regeneriert
• bei Menstruationsbeschwerden sehr hilfreich in Verbindung mit etwas Ingwer und warmem Wasser
Kühlende Entenkraftbrühe• 500 g Entenfleisch oder Entenklein
• 300 g Staudensellerie oder Knollensellerie
• 1 Aubergine
• 5-7 l Wasser
• 100 g Mungbohnensprossen

für die letzten 20 Minuten:
• 2 TL getrocknete Orangenschalen
• das Gemüse waschen, grob schneiden und mit dem Fleisch, den Sprossen und dem Wasser aufsetzen und aufkochen
• mit geschlossenem Deckel auf kleinster Stufe 4 Stunden köcheln lassen
• in der letzten halben Stunde die Orangenschale zufügen
• nach dem Kochen die Brühe abseihen und in saubere Schraubgläser füllen und sofort verschließen
• die Brühe hält sich so 5 bis 7 Tage
• die benötigten Portionen im Topf (nicht in der Mikrowelle) aufwärmen
• das Entenfleisch kann gegessen werden
• die übrigen Zutaten werden verworfen
für ca. 10 Tagesportionen• eine Brühe die stärkt, Qi und Blut bewegt sowie Hitze ausleitet
• geeignet bei geröteter Haut, verstärktem Durst/Hitze, gelbem Urin ab nachmittag
• bei chronischen Beschwerden ca. 3 Wochen lang 3 x täglich eine Tasse a 150 ml trinken, dann bestenfalls Rücksprache mit einem TCM-Therapeuten
• bei starken akuten Hitze- oder Trockenheitssymptomen 4 bis 6 x täglich eine Tasse a 150 ml trinken
• Mungbohnensprossen werden oft "Sojasprossen“ genannt, obwohl sie eigentlich aus der Mungbohne gezogen werden
• sie sind in größeren oder asiatischen Lebensmittelläden erhältlich
• unbehandelte, getrocknete Orangenschale gibt es in Apotheken, die Chinesische Kräuter (z.B. https://www.zietenapotheke.de) führen
• es gibt aber auch immer mehr Supermärkte, die unbehandelte Orangen anbieten (Schale abwaschen und nach dem Schälen zum Trocknen liegen lassen)
• die Brühe kann mit wenig Salz oder Sojasoße gewürzt werden
Sesambällchen aus Roter-Bohnen-Paste• 400 g Klebreismehl
• 4 EL Kartoffelpüreepulver
• 8 EL Zucker
• 1 Pkg. Backpulver
• 400-500 ml Wasser (warm)
• 1 Dose Mungo-Bohnenpaste (rot)
• 3-4 EL Sesam
• Öl (zum Herausbraten)
• Mehl, Backpulver, Zucker und Kartoffelpüree-Pulver in einer Schüssel vermischen. Nach und nach das Wasser hinzugeben, bis sich ein Teig daraus bildet. Aus der Roten Bohnen-Paste Kügelchen formen
• sus dem Teig eine lange Schlange formen, kleine Stücke davon abschneiden, flach drücken (möglichst dünn) und die Bohnen-Paste-Kugeln damit umwickeln
• die fertigen Sesambällchen in Sesam wälzen und in Öl herausbraten/frittieren
14• regt Qi an und nährt das Blut
• nährt und stärkt Qi und Yin von Niere/ Milz/ Leber
Die Sesambällchen sind eine abwechslungsreiche asiatische Nachspeise und passen sehr gut als letzter Gang nach Wok-Gerichten oder anderen asiatischen Köstlichkeiten.
Süßspeise aus Klebreis und roten Bohnen• 2 Becher runder Klebreis
• 1 Becher rote Bohnen
• 1 El getrocknetes Longanenfruchtfleisch
• mehrere rote Datteln
• 1 EL Zucker
• 2 getrocknete Kumquats
• Reis und Rote Bohnen getrennt waschen und auch getrennt für 3-4 Stunden in Wasser einweichen, dann abseihen
• zusammen mit 3 ½ Becher Wasser zu Reis mit Roten Bohnen kochen
• das Longanenfruchtfleisch kleinschneiten und zusammen mit dem Zucker unter den heißen Reis mischen
• eine Schüssel einfetten und die gewaschenen roten Datteln auf dem Schüsselboden anrichten
• dann den Reis hineingeben und so Fest wie möglich drücken
• je fester der Reis gedrückt wird, desto elastischer wird er später
• in einen Dämpfkorb geben und 10 Minuten bei großer Hitze dämpfen
• dann auf eine Platte stürzen
• in einem kleinen Topf etwas Wasser erhitzen und die in Streifen geschnittenen Kumquats darin kochen
• das Ganze über den Reis schütten
• dies ist eine Süßigkeit, die nicht zu süß ist, weshalb der Geschmack der Datteln und des Longanenfruchtfleisches gut hervorkommt
• Qi und Yin nährend

Kleine rote Bohne oder Adzuki- oder auch Aduki-Bohne:

  • in Asia- oder Bioläden erhältlich, ebenfalls die roten Datteln
  • hat diuretische Wirkung
  • hat kühlende und ausleitende Wirkungen und wirkt daher feuchter Hitze entgegen
  • nützt stillenden Müttern, da sie Durchblutung und Milchbildung fördert und einer Brustentzündung (Mastitis) vorbeugt
  • versorgen den Körper mit allen essentiellen Aminosäuren, mit den Vitaminen B1 und B2 sowie mit Eisen, Kalium und Kalzium
  • ihre Ballaststoffe fördern die Verdauung, entlasten den Darm und helfen mit, den Cholesterinspiegel zu senken
  • evt. auch antioxidative Wirkung
  • soll als Phytoöstrogen außerdem vorbeugende Wirkung gegen Brustkrebs haben.
Menü schließen
×
×

Warenkorb