Die Acht Sondergefäße

Ren Mai - Konzeptionsgefäß

SynonymeKonzeptionsgefäß, Gefäß der Empfängnis, Dienergefäß
Verlauf• beginnt im unteren Becken und kommt bei Ren 1 (Huiyin) (in der Mitte des Damms) an die Oberfläche
• zieht von dort entlang der vorderen Mittellinie über das Abdomen und den Brustkorb zur Kehle und endet in der Mitte des Kinns bei Ren 24 (Chengjiang) unterhalb der Unterlippe
ÖffnungspunktLu 7
AnkopplungspunktNi 6
Öffnungspunkt Lu 7
Ankopplungspunkt Ni 6

Öffnung des Sondergefäßes

Öffnung• ist die Nadelung des Öffnungspunktes und des Ankopplungspunktes (siehe oben)
• nicht gemeint ist hier die Anwendung der Kreuzungspunkte
Wirkung• Mobilisierung, Dynamisierung und Regulierung des in ihm fließenden Qi
• Nadelung eines einzelnen Punkts nutzt das energetische Potential des jeweiligen Gefäßes, hat aber zusätzlich eine genau definierte Funktion für seine Anwendung

Indikationen der Sondergefäße

chronische Erkrankungen• chronische Erkrankungen führen zur Schwächung von Nieren-Essenz-Jing-Qi, Ursprungs-Yuan-Qi, Blut und Abwehr-Wei-Qi
• zur Kräftigung und Dynamisierung dieser Energien eignen sich besonders Du Mai, Ren Mai und Chong Mai
• sie üben zu diesem Zweck ihre Reservoirfunktion aus
• Öffnung dieser Gefäße in diesem Fall nicht regelmäßig wiederholen, sondern stattdessen Punkte des jeweiligen Gefäßes stärkend nadeln
Erkrankungen der sechs außerordentlichen
Fu-Organe
Behandlung bei:
• Erkrankungen des Gehirns, der Knochen, des Marks über Du Mai
• Erkrankungen des Uterus über Ren Mai und Chong Mai
• Erkrankungen der Blutgefäße über Chong Mai
• Erkrankungen der Gallenblase über Dai Mai
Erkrankungen der Reproduktionsorgane• mit Ren Mai und Chong Mai werden Störungen behandelt, die die Sieben-Jahres-Zyklen (bei Frauen) und Acht-Jahres-Zyklen (bei Männern) betreffen wie z.B. verfrühtes oder verspätetes Auftreten der Menarche, unregelmäßige Menstruation, Amenorrhö, klimakterische Beschwerden
• zur Regulierung von Yin und Qi im Uterus wird Ren Mai, zur Kräftigung und Regulation des Blutes wird Chong Mai bevorzugt
• bei Männern wird besonders der Du Mai zur Behandlung von Impotenz und Sterilität angewendet
Schmerzen und Schwäche• wenn Schmerzen und Schwäche im Verlauf eines der acht außerordentlichen Gefäße auftreten, z.B. Schulterschmerzen bei einer Blockade des Yang Qiao Mai
energetische Störungen durch Narben• liegen Narben im Verlauf eines der acht außerordentlichen Gefäße, zuerst das entsprechende Gefäß öffnen, gefolgt von der Narbenbehandlung
strukturelles Ungleichgewicht• Yin Qiao Mai und Yang Qiao Mai werden eingesetzt, wenn ein strukturelles Ungleichgewicht zwischen rechter und linker Körperhälfte ausgeglichen werden muss
• eine Behandlung ist dann angezeigt, wenn z.B. trotz Heilung einer Verletzung/Operation an den Extremitäten Schonhaltungen zu Schmerzen führen oder einen veränderten Muskeltonus verursachen

Hinweis bei Kindern

Cave• bei Mädchen bis zum 14. und bei Knaben bis zum 16. Lebensjahr die acht außerordentlichen Gefäße nicht anwenden!
• erlaubt ist lediglich die Nadelung einzelner Punkte des Du Mai und Ren Mai bei angeborenen Erkrankungen oder durch Geburtstrauma entstandenen Behinderungen

Die Durchführung

bei Frauenzuerst energetisch neutrale Nadelung des Öffnungspunktes rechts
dann energetisch neutral Nadelung des Ankopplungspunktes links
• zuletzt Nadelung anderer Punkte des jeweiligen außerordentlichen Gefäßes
bei Männernzuerst energetisch neutrale Nadelung des Öffnungspunktes links
dann energetisch neutrale Nadelung des Ankopplungspunktes rechts
• zuletzt Nadelung anderer Punkte de jeweiligen außerordentlichen Gefäßes
Allgemein• Nadeln 20-25 min belassen
• Entfernung der Nadeln in jeweils umgekehrter Reihenfolge

Reaktion in zwei Phasen

• in der Regel sofortige Wiederholung einer Öffnung eines der acht außerordentlichen Gefäße vermeiden, da die Wirkung nicht sofort eintritt
• 1. und 3. Tag (nach Nadelung) Verschlimmerung der Beschwerden (als Zeichen der beginnenden Regulation des Gefäßes) möglich, v.a. bei Dai-Mai-Behandlung
• zwischen 4. und 7. Tag allmähliche Linderung der Beschwerden
• spricht der Patient auf die Behandlung an, kann das jeweilige außerordentliche Gefäß durch die Nadelung von Punkten, die sich mit ihm kreuzen, reguliert werden

Funktionen und Indikationen des Ren Mai

FunktionIndikation
• als „See des Yin“ Kontrolle über alles Yin im Körper• bei Symptomen von Nieren-Yin-Mangel mit Nachtschweiß
• Hitzewallungen
• Schlafstörungen
• Tinnitus
• trockener Mund
• Zunge: rot
• Kontrolle der Sieben-/Acht-Jahres-Zyklen bei Frauen/Männern und dadurch Regulation der reproduktiven Funktionen
• besonders bei Frauen
• späte Menarche
• Sterilität
• Klimakterium praecox/tardus
• fehlende äußere sexuelle Merkmale
• Regulation des Uterus, Versorgung der Organe des reproduktiven Systems mit Nieren-Essenz-Jing-Qi und Kontrolle über seine Funktionen• fehlende oder unregelmäßige Ovulation
• Sterilität
• Amenorrhö
• Dysmenorrhö
• Menorrhagie 
• Ernährung und Erhaltung des Embryos/Fetus• habitueller Abort
• Blutungen und Ausfluss im ersten Trimester
• häufige Miktion während der Schwangerschaft
• reguliert gegenläufiges Magen-Qi• Übelkeit
• Erbrechen
• Aufstoßen
• Sodbrennen
• Magenschmerzen
• reguliert gegenläufiges Lungen-Qi
• stärkt die energetische Beziehung zwischen den Zang-Organen Lungen und Nieren
• Asthma bronchiale
• Dyspnoe
• chronischer Husten
• Harninkontinenz v.a. bei Bewegung und Husten

Ren 1 - (Huiyin) „Zusammentreffen des Yin“

Lokalisation• in der Mitte des Perineums
• bei Frauen: zwischen Anus und der hinteren Kommissur der Schamlippen
• bei Männern: zwischen Anus und Skrorum
Punktion• 0,5-1 Cun senkrecht
• Moxibustion applizierbar
Funktion• stärkt Lumbalregion und Nieren
• reguliert Ren und Chong Mai
• klärt Hitze
• leitet Feuchtigkeit aus
Indikation• Harnverhalt
• unregelmäßige Menstruation
• Ejakulationsstörungen
• Prostatitis
Besonderheiten• Kreuzungspunkt mit dem Du Mai und dem Chong Mai
• Sun-Si-Miao-Geistpunkt

Ren 2 (Qugu) "Gebogener Knochen"

Lokalisation • am Mittelpunkt der oberen Symphysengrenze
Punktion • 0,3 -1,5 Cun senkrecht • Moxibustion applizierbar
Cave • in der Schwangerschaft
Funktion • wärmt Yang • stärkt die Nieren • reguliert die Menstruation • beendet Fluor vaginalis
Indikation • Ejakulationsstörungen • Impotenz • Fluor vaginalis • Harnretention • Harninkontinenz • Harnweginfekt • Hernien • Menstruationsstörungen
Besonderheiten • Kreuzungspunkt mit dem Leber-Meridian

Ren 3 (Zhongji) "Pol der Mitte"

Lokalisation• 4 Cun unterhalb des Bauchnabels oder
• 1 Cun oberhalb des Symphysenoberrandes
• auf der Mittellinie des Abdomens
Punktion• 0,5-1,5 Cun senkrecht
• Moxibustion applizierbar
CaveMoxibustion kontraindiziert bei:
• Hitzezeichen
• in der Schwangerschaft
Funktion• beseitigt Feuchte-Hitze im unteren der San Jiao (besonders in der Blase!)
• reguliert Qi-Fluss im unteren der San Jiao
• reguliert und wärmt den Uterus
Indikation• Unterbauchschmerzen
• Schmerzen oder Juckreiz in den Genitalien
• Miktionsbeschwerden
• Harndrang
• Harnträufeln und Ausfluss aus der Harnröhre
• Spermatorrhö
• Impotenz
• Harnweginfekt
• Amenorrhö
• Dysmenorrhö
• Fluor vaginalis
• Uterusprolaps
• Blutungen post partum
• Plazentalösungsstörungen
• postpartale abdominelle Schmerzen
Besonderheiten• Alarm-Mu-Punkt der Blase
• Kreuzungspunkt mit den Hauptmeridianen von Leber, Niere Milz
• in der Praxis wird meist Ren 4 zur Behandlung von gynäkologischen Erkrankungen vorgezogen
• wichtiger Punkt!

Ren 4 (Guanyuan) "Pass zum Ursprung"

Lokalisation• 3 Cun unterhalb des Bauchnabels
Punktion• 0,5-1,5 Cun senkrecht
• Moxibustion applizierbar
Cave• in der Schwangerschaft
Funktion• stärkt Yang und Ursprungs-Yuan-Qi
• stärkt die Nieren
• tonisiert Blut und Yin
• reguliert die Funktionen der Reproduktionsorgane
• wärmt den Uterus
• beseitigt Kälte und Feuchtigkeit aus dem unteren Jiao
Indikation• Unterbauchschmerzen verschlimmert durch Kälte
• starke Schmerzen paraumbilikal
• Unterleibsgeschwülste besonders bei Frauen
• Uterussenkung und -prolaps
• Impotenz
• Spermatorrhö
• Miktionsbeschwerden
• Harnweginfektion
• Harninkontinenz und -verhalt
• Enuresis nocturna
• Menstruationsbeschwerden
• prämenstruelles Syndrom
• Fluor vaginalis
• Sterilität
• anhaltende Blutungen post partum
• Plazentalösungsstörungen
• körperliche Erschöpfungszustände
• Angstzustände
Besonderheiten• Alarm-Mu-Punkt des Dünndarms
• Kreuzungspunkt mit Leber-, Nieren-, Milz-Meridian
• sehr wichtiger Punkt (v.a bei gynäkologischen Erkrankungen, Erschöpfung)!

Ren 5 (Shimen) "Steinernes Tor"

Lokalisation • 2 Cun unterhalb des Bauchnabels
Punktion • 0,5 Cun senkrecht • Moxibustion applizierbar
Funktion • wärmt die Nieren • stärkt das Yang • reguliert die Menstruation • unterstützt die Wasserwege
Indikation • Fluor vaginalis • Amenorrhö • Bauchschmerzen • Diarrhö • Hodenschmerzen
Besonderheiten • Alarm-Mu-Punkt des San Jiao • einige Autoren verbieten Nadelung wegen nachfolgender möglicher Sterilität, dann nur Moxibustion empfohlen

Ren 6 (Qihai) "Meer des Qi"

Lokalisation • in der Medianlinie • 1 Cun unterhalb des Bauchnabels
Punktion • 0,8-1,5 Cun senkrecht • Moxibustion applizierbar
Cave • in der Schwangerschaft
Funktion • stärkt Yang und Ursprungs-Yuan-Qi • tonisiert und zirkuliert Qi im ganzen Körper • beseitigt Qi-Stagnation • reguliert Qi und wärmt den unteren Jiao • leitet Feuchtigkeit aus
Indikation • Schmerzen im Unterbauch und paraumbilikal, verschlimmert durch Kälte • starke Erschöpfungszustände • Antriebslosigkeit • mangelnde Willenskraft • mentale Schwäche • Depression • Kälte der Extremitäten • Dysmenorrhö • unregelmäßige Menstruation • Fluor vaginalis • Sterilität • Impotenz • Senkungen oder Erkrankungen der Beckenorgane • chronische Diarrhö • Obstipation • Meteorismus
Besonderheiten • sehr wichtiger Punkt (v.a. bei Erschöpfungszuständen)!

Ren 7 (Yinjiao) "Kreuzung des Yin"

Lokalisation • 1,5 Cun unterhalb des Bauchnabels
Punktion • 0,8-1,2 Cun senkrecht • Moxibustion applizierbar
Cave • in der Schwangerschaft
Funktion • reguliert die Menstruation • reguliert den Qi-Fluss im Unterbauch • reguliert den Qi-Fluss in den Genitalien
Indikation • unregelmäßige Menstruation • Amenorrhö • Sterilität • Fluor vaginarlis • Unterbauchschmerzen, die bis zu den Genitalien ausstrahlen
Besonderheiten • Kreuzungspunkt mit dem Chong Mai und dem Nieren-Meridian

Ren 8 (Shenque) "Palasttor des Geistes"

Lokalisation • im Bauchnabelzentrum
Punktion • Nadelung kontraindiziert! • nur indirekte Moxibustion auf Salz oder Ingwer
Funktion • stabilisiert Yang • stärkt Milz-Yang • kräftigt Ursprungs-Yuan-Qi
Indikation • chronische, wässrige Diarrhö • akute Bewusstlosigkeit • Ohnmacht durch akuten Yang-Kollaps • Anal-, Rektumprolaps • akuter Apoplex
Besonderheiten • wichtiger Punkt!

Ren 9 (Shuifen) "Wasserverteilung"

Lokalisation • 1 Cun oberhalb des Bauchnabels
Punktion • 0,5-1 Cun senkrecht • Moxibustion applizierbar
Funktion • beseitigt Wasseransammlungen • leitet Feuchtigkeit aus • kontrolliert die Wasserwege
Indikation • Aszites • Meteorismus • Bauchschmerzen • (chronische) Diarrhö • Analprolaps • Ödeme • Verzögerung des Fontanellenschlusses

Ren 10 (Xiawan) "Unterer Magenausgang"

Lokalisation• 2 Cun oberhalb des Bauchnabels
Punktion• 0,8-1,2 Cun senkrecht
Cave• Nadelung in der Schwangerschaft kontraindiziert
Funktion• tonisiert Milz- und Magen-Qi
• reguliert Milz- und Magen-Qi
• beseitigt Nahrungsstagnation
Indikation• Bauchschmerzen
• Erbrechen
• Völlegefühl im Magen
• Appetitlosigkeit
• Abmagerung
• Verdauungsstörungen
Besonderheiten• Kreuzungspunkt mit dem Milz-Meridian

Ren 11 (Jianli) "Stärkung des Inneren"

Lokalisation • 3 Cun oberhalb des Bauchnabels
Punktion • 0,8-1,5 Cun senkrecht • Moxibustion applizierbar
Funktion • harmonisiert den mittleren Jiao • reguliert den Qi-Fluss
Indikation • Meteorismus • abdominales Spannungs- und/oder Völlegefühl • Magenschmerzen • Erbrechen • Herzschmerzen

Ren 12* (Zhongwan) "Mitte des Magens"

Lokalisation• 4 Cun oberhalb des Bauchnabels
• Mitte der Verbindungsstrecke Bauchnabel und Übergang Xiphoid/Sternum
• Handspanntechnik mit Kleinfingern auf den beschriebenen Punkten und Treffen der Daumen in der Mitte erleichtert das „Halbieren“
Punktion• 0,8-1,5 Cun senkrecht
• Moxibustion applizierbar
Funktion• tonisiert Milz- und Magen-Qi
• reguliert gegenläufiges Magen-Qi
• transformiert Feuchtigkeit
• lindert Schmerzen
Indikation• dumpfe und fixierte Schmerzen und Schwere- bzw. Völlegefühl epigastral
• Sodbrennen, saures Aufstoßen
• Erbrechen
• Übelkeit
• Gefühl eines „Klumpens“ im Abdomen
• Angina pectoris
Besonderheiten• Alarm-Mu-Punkt des Magens
• Einflussreicher-Hui-Punkt der sechs Fu-Organe
• Kreuzungspunkt mit Dünndarm-, San Jiao-, Magen-Meridian
• wichtiger Punkt (v.a. bei Magenerkrankungen)!

Ren 13 (Shangwan) "Oberer Mageneingang"

Lokalisation• 5 Cun oberhalb des Bauchnabels
Punktion• 0,8-1,5 Cun senkrecht
• Moxibustion applizierbar
Funktion• reguliert gegenläufiges Magen-Qi
• beseitigt zähen Schleim
Indikation• Sodbrennen
• Magenschmerzen
• Erbrechen
• Völlegefühl nach Mahlzeiten
• Singultus
• Angina pectoris
• Epilepsie
• Schlaflosigkeit
• Kopfschmerzen
• Schwindel
• Angstzustände
Besonderheiten• Kreuzungspunkt mit Magen- und Dünndarm-Meridian
• wichtiger Punkt!

Ren 14* (Juque) "Großes Palasttor"

Lokalisation• 6 Cun oberhalb des Bauchnabels
Punktion• 0,5-1 Cun senkrecht
Cave• Moxibustion bei Hitzezeichen kontraindiziert
Funktion• klärt Hitze vom Herzen
• beseitigt Herz-Feuer
• beruhigt den Geist-Shen
• reguliert Herz-Qi
• reguliert gegenläufiges Magen-Qi
• beseitigt zähen Schleim aus Herz, Brustraum und Zwerchfell
Indikation• Herz- und Brustschmerzen
• Herzklopfen
• Sodbrennen
• saures Aufstoßen
• Singultus
• Übelkeit
• Erbrechen
• Angina pectoris
• Husten
• Dyspnoe
• psychische und psychosomatische Erkrankungen
• starke Unruhezustände
• psychovegetative Störungen verbunden mit Tachykardie
• Palpitationen
• Angst und Engegefühl, Tobsuchtsanfälle
• Schizophrenie
• Epilepsie
Besonderheiten• Alarm-Mu-Punkt des Herzens
• wichtiger Punkt!

Ren 15* (Jiuwei) "Taubenschwanz"

Lokalisation• 7 Cun oberhalb des Bauchnabels
• 1 Cun unter dem sternocostalen Winkel (Übergang Xiphoid/Sternum)
Punktion• 0,3-0,5 Cun schräg nach kaudal
Cave• Moxibustion bei Hitzezeichen kontraindiziert
Funktion• beruhigt den Geist-Shen
• reguliert den Fluss von Qi
• korrigiert gegenläufiges v.a. Magen-Qi und in der Brust
• reguliert das Luo-Gefäß des Ren Mai
• leitet Hitze aus
• unterdrückt inneren Wind
Indikation• Herz- und Brustschmerzen
• Magenschmerzen
• Sodbrennen
• Schluckbeschwerden
• „Engegefühl im Hals“
• Schizophrenie
• Manie
• Zwangsvorstellungen
• Tobsuchtsanfälle
• starke Angstzustände
• Unruhezustände
• Epilepsie
• Herzneurosen
• Herzrasen
Besonderheiten• Durchgangs-Luo-Punkt des Ren Mai
• wichtiger Punkt!!

Ren 16 (Zhongting) "Mittlerer Hof"

Lokalisation• in der Medianlinie
• auf dem Sternum in Höhe des 5. Interkostalraums
• 1,6 Cun unterhalb Ren 17
Punktion• 0,3-0,5 Cun flach s.c.
• Moxibustion applizierbar
Funktion• öffnet den Thorax
• reguliert den Magen
• senkt gegenläufiges Qi
Indikation• thorakales Völlegefühl
• präkordiale Schmerzen
• Spannungsgefühl in den Flanken
• Engegefühl des Ösophagus
• Erbrechen nach dem Essen
• Kältegefühl und Schmerzen den Bauchnabel

Ren 17* (Danzhong oder auch Shanzhong) "Mitte der Brust"

Lokalisation• in der Medianlinie
• zwischen den Brustwarzen
• auf Höhe des 4. Interkostalraums
Punktion• 0,3-0,5 Cun flach s.c. nach kaudal
• Moxibustion applizierbar
Funktion• reguliert Qi der Brust und in den Lungen
• stärkt besonders das Zong-Qi (Thorax Qi)
• beseitigt gegenläufiges Qi
• leitet zähen Schleim aus
• entspannt und öffnet den Thorax
• unterstützt das Zwerchfell
Indikation• Dyspnoe
• Brustschmerzen
• thorakales Engegefühl
• Palpitationen durch Angst oder Trauer
• blutiger und/oder gelber Auswurf
• Schluckbeschwerden
• Mastitis
• Laktationsstörungen
• Erkrankungen des Respirationstrakts wie z.B. Asthma bronchiale und Bronchitis
Besonderheiten• Alarm-Mu-Punkt des Perikards
• Einflussreicher-Huis Punkt des Qi
• Kreuzungspunkt mit dem Milz-, Nieren-, Dünndarm-, San-Jiao-Meridian
• Punkt des „Meeres des Qi“
• sehr wichtiger Punkt!

Ren 18 (Yutang) "Jade-Halle"

Lokalisation• in der Medianlinie
• auf dem Sternum
• in Höhe des 3. Interkostalraums
• 1,6 Cun unterhalb Ren 19
Punktion• 0,3-0,5 Cun flach s.c.
• Moxibustion applizierbar
Funktion• öffnet den Thorax
• reguliert Qi
• senkt Qi ab
Indikation• Schmerzen in Thorax und Sternum
• thorakales Völlegefühl
• Dyspnoe
• Asthma bronchiale
• spastische Bronchitis
• Angina pectoris bei koronaren Herzkrankheit
• Erbrechen
• Hals- und Rachenschmerzen
• Schluckstörungen
• Husten mit Nervosität

Ren 19 (Zigong) "Purpur-Palast"

Lokalisation• in der Medianlinie
• in Höhe des 2. Interkostalraums
Punktion• 0,5-1 Cun flach s.c.
• Moxibustion applizierbar
Funktion• öffnet den Thorax
• reguliert Qi
• senkt Qi ab
Indikation• Schmerzen in Thorax und Sternum
• Husten
• Hämoptysis
• Erbrechen
• Schluckbeschwerden
• akute Ösophagitis

Ren 20 (Huagai) "Geschmückter Baldachin"

Lokalisation• in der Medianlinie
• 1 Cun unterhalb Ren 21
Punktion• 0,5-1 Cun flach s.c.
• Moxibustion applizierbar
Funktion• öffnet den Thorax
• reguliert Qi
• senkt Qi ab
Indikation• Dyspnoe
• Husten
• Asthma bronchiale
• Schmerzen und Spannungsgefühl im Thorax
• Schmerzen und Spannungsgefühl in der Flankenregion

Ren 21 (Xuanji) "Jade-Angelpunkt"

Lokalisation• in der Medianlinie
• am oberen Ende des Sternums
• 1 Cun unterhalb Ren 22
Punktion• 0,5-1 Cun flach s.c.
• Moxibustion applizierbar
Funktion• öffnet den Thorax
• senkt Lungen-Qi ab
• unterstützt die Kehle
• senkt gegenläufiges Magen-Qi ab
• beseitigt Nahrungsstagnation
Indikation• Schluckbeschwerden
• Völlegefühl im Epigastrium
• Dyspnoe
• Asthma bronchiale
• Husten
• Schmerzen und Spannungsgefühl im Thorax
• Schmerzen und Spannungsgefühl in der Flankenregion
• retrosternale Schmerzen bei Angina pectoris
• akute Halsentzündungen, z.B. Laryngitis, Pharyngitis, Tonsillitis

Ren 22* (Tiantu) "Himmelspfad"

Lokalisation• im Zentrum der Fossa suprasternalis
• etwa 0,5 Cun oberhalb des Sternum-Oberrandes
Punktion• Nadel zunächst 0,2 Cun senkrecht durch die Haut
• dann 0,5 -1,0 Cun nach unten hinter und parallel zur Sternumhinterfläche richten
• Moxibustion applizierbar
Cave• senkrechte Nadelung kontraindiziert wegen Verletzungsgefahr der Trachea
• Keimverschleppung in das Mediastinum
Funktion• senkt gegenläufiges Lungen-Qi ab
• macht die Kehle frei
• stärkt die Stimme
• beseitigt zähen Schleim im Thorax
• lindert Husten
Indikation• Heiserkeit
• akute Heiserkeit und Stimmverlust
• akuter Husten mit blutigem oder eitrigem Auswurf
• Hals- und Rachenentzündungen
• Schluckbeschwerden wie z.B. bei Struma, Globusgefühl oder Ösophagospasmus
• Asthma bronchiale
• Dyspnoe
• Bronchitis
Besonderheiten• Kreuzungspunkt mit dem Yin Wei Mai
• Himmelsfensterpunkt
• wichtiger Lokalpunkt!

Ren 23 (Lianquan) "Quelle in den Engen"

Lokalisation• in einem Grübchen am oberen Rand des Zungenbeins
• über dem Adamsapfel
Punktion• 0,2-0,3 Cun schräg nach oben
• Moxibustion applizierbar
Funktion• reguliert gegenläufiges Qi
• kühlt Feuer
• beseitigt zähen Schleim
• stärkt die Stimme
• unterstützt die Zunge
Indikation• Heiserkeit
• Schluckbeschwerden
• Kontraktur und/oder Schwäche der Zungenmuskulatur
• akute Entzündungen des Zungengrundgewebes
• unkontrollierbarer Speichelfluss
• Aphasie besonders nach Apoplex
• Halsentzündungen
• Aphthen
Besonderheiten• Kreuzungspunkt mit dem Yin Wei Mai

Ren 24* (Chengjiang) "Behältnis für Flüssigkeiten"

Lokalisation• unterhalb der Unterlippe
• in der Mitte der mentolabialen Furche des Unterkiefers
Punktion• 0,2-0,3 Cun schräg nach oben
• Moxibustion applizierbar
Funktion• leitet äußeren Wind ab
• lindert Gesichtsödeme und -schmerzen
Indikation• Zahnschmerzen
• Anästhesiepunkt bei Zahnextraktion
• Zahnfleischschwellung
• Mund- und Zungenulzerationen
• Fazialisparese
• Trigeminusneyralgie (3. Ast)
• exzessiver Speichelfluss
• Ödeme im Gesicht
Besonderheiten• Kreuzungspunkt mit Magen- und Dickdarm-Meridian und Du Mai
• Sun-Si-Miao-Geistpunkt
• wichtiger Lokalpunkt!