Die vitalen Substanzen

Qi

Qi ist:

• Antriebs- und Lebenskraft des gesamten Kosmos (Ursprung, Energie für alle Vorgänge, Funktionen und Prozesse) -> ohne Qi keine Bewegung
• Dynamik für die Transformationen zwischen Yin (Sammlung und Verdichtung) und Yang (Zerstreuung und Verdünnung)
• der Qi-Fluss ist wie das Blut rhythmischen Schwankungen unterworfen
• innerhalb von 24 Stunden gibt es für jedes Organ eine Maximal- und eine Minimalzeit, in der es Zeiten des höchsten Energieflusses / der besten Ansprechbarkeit des Punktes und somit beste Zeit zur Sedierung bzw. Tonisierung gibt

Ursprung/Erzeugung des Qi:

• Jing-(vorgeburtliches)Qi ist die Essenz der Niere
• nachgeburtliches Qi ist Atemluft und Nahrung
• beide zusammen werden von der Mitte (Milz-Magen) verarbeitet
• wichtig ist der ungehinderte Fluss des Qi durch die Leitbahnen

Beziehung zwischen Qi, Blut-Xue und Körperflüssigkeiten-Jin-Ye

Qi und Blut-Xue:

• Qi in Relation zu Xue ist Yang zu Yin
• Qi ist der Kommandeur bzw. Meister des Blut-Xue
• wenn sich das Qi bewegt, dann folgt das Xue
• Xue ist die Mutter des Qi, sein Ernährer und Träger
• das Abwehr-Wei-Qi als ein Aspekt des Qi wärmt und schützt den Körper
• das Nähr-Ying-Qi als ein Aspekt des Xue ernährt und befeuchtet den Körper
• Krankheiten entstehen, wenn Blut und Qi in Disharmonie geraten

Qi und Körperflüssigkeiten-Jin Ye:

• Qi verteilt die Körperflüssigkeiten (Jin Ye), die wie Blut dem Yin-Aspekt des Körpers angehören
• zugleich sind die Jin Ye Träger verschiedener Ausdrucksformen von Qi
• Bsp: mit dem Schweiß zirkuliert das Abwehr-Wei-Qi
• bei unkontrolliertem Schwitzen vermindert sich auch das Abwehr-Wei-Qi

Menü schließen
×
×

Warenkorb