Differentialdiagnostik nach den Acht Leitkriterien

Diese Tabelle richtet sich vorrangig an TCM-Fachpersonal, um zur Erstellung oder Überprüfung eines Therapiekonzeptes hilfreiche Informationen und Details zu liefern.

Die Tabelle zeigt die charakteristische Übersicht der Acht diagnostischen Leitkriterien (Ba Gang) an.

Im Suchfeld der Tabelle können einzelne Begriffe eingeben werden wie z.B. schnell trocken oder Fieber Hitze. Somit besteht die Möglichkeit, durch Eingabe von Begriffen, das Therapiekonzept immer weiter einzugrenzen und eine optimale Auswahl zu erzielen. Sofern die Begriffe in der Form eingegeben werden, wie sie in der Tabelle vorkommen, werden alle dazugehörigen Tabelleneinträge angezeigt.

Die Tabelle kann evt. horizontal gescrollt werden. Weitere Inhalte befinden sich also rechts in der Tabelle.

Tabellarische Übersicht

ÜberschriftUrsacheTemperaturverhaltenSymptomeZungenkörperZungenbelagPulsDurstKonstitutionVerhaltenAtmungStimmeSchmerzenGesichtsfarbeStuhlUrinHinweisLokalisationVerlaufHinweisCave
Yin-Kollaps• klebriger Schweiß
• heiße Hände und Füße (Extremitäten)
• Dyspnoe oder schnelle Atmung
• Unruhezustände
• rot• trocken• schnell
• dünn
auf kalte GetränkeVerschlechterung des AZ kann als (lebensgefährlicher) Kollaps von Yin oder Yang gedeutet werden
Yang-Kollaps• viel kalter, perlenförmiger Schweiß
• kalter Körper, v.a. Hände und Füße (Extremitäten)
• schwache Atmung
• Apathie
• blass• feucht• schwach
• verschwindend
• kein Durst oder Durst auf heiße GetränkeVerschlechterung des AZ kann als (lebensgefährlicher) Kollaps von Yin oder Yang gedeutet werden
Mangel/Leere (Xu) • Spontan- oder Nachtschweiß• blass• trocken
• wenig oder fehlend
• leer (Xu)
• schwach (Ruo)
• schwach
• blasses Gesicht
• verlangsamt
• apathisch
• lustlos
• oberflächlich
• schwach
• Dyspnoe
• leise
• schwach
• dumpf
• beständig
• Druck bessert
• Pseudo-Fülle und wahrer Mangel oder Pseudo-Mangel und wahrer Fülle sind Sonderformen
• Puls- und Zungendiagnostik geben Hinweise auf das zugrunde liegende „wahre“ Syndrom
Fülle (Shi)• reichliches Schwitzen• rot• dick
• schmierig
• kräftig
• voll (Shi)
• kräftig
• Gesichtsrötung
• kraftvoll
• agitiert
• gereizt
• tief
• kräftig
• heftig
• laut
• stark
• akut
• heftig
• Druck verschlechtert
• Pseudo-Fülle und wahrer Mangel oder Pseudo-Mangel und wahrer Fülle sind Sonderformen
• Puls- und Zungendiagnostik geben Hinweise auf das zugrunde liegende „wahre“ Syndrom
Kälte (Han)• äußere pathogene Kälte
• Yang-Mangel mit relativem Yin-Überschuss
• bevorzugt Wärme
• hat Kälteaversion
• schläft gern zugedeckt
• blass• weiß
• feucht
• langsam (Chi)• durstlos
• mag wenig aber warme Getränke
• ruhig
• langsam
• introvertiert
blass• weich bis Diarrhö
• hell
• klar
• viel
Hitze (Re)• äußere pathogene Hitze
• Yin-Mangel mit relativem Yang-Oberschuss
• Flüssigkeitsmangel
• bevorzugt Kälte
• hat Hitzeaversion
• deckt sich im Schlaf auf
• rot• gelb
• trocken
• schnelI (Shuo)• Durst auf kalte Getränke• agitiert
• reizbar
• schnell
• extrovertiert
rot• Obstipation
• dunkel
• trüb
• dunkelgelb
• konzentriert
Außen (Biao)• Eindringen eines äußeren pathogenen Faktors wie Wind, Kälte, Hitze etc.• Fieber mit Kälteaversion• dünn
• weiß oder gelb
• oberflächlich (Fu)• Erkrankung der Körperoberfläche: Haut-, Muskelschicht, Meridiane• meist akut
Innen (Li)• Weiterentwicklung einer Außenkrankheit
• äußerer Faktor greift die Zang-Fu-Organe direkt an
• direkte innere Schädigung durch emotionalen und/oder körperlichen Stress
• Fehlernährung
• Fieber ohne Kälteaversion oder Kälteaversion ohne Fieber• fehlend oder dick• tief (Chen)• Erkrankung der inneren Organe/Zang-Fu-Organe
• weitere DD nach der Theorie von Qi, Blut und Körperflüssigkeiten sowie nach der Zang-Fu-Theorie
• meist chronisch
Sonderform:
• Zwischenstadium von Innen- und Außen-Syndrom
• pathogener Faktor bleibt zwischen Innen und Außen „stecken“ (Shaoyang-Syndrom)• alternierend Fieber und Schüttelfrost
• Völlegefühl in Thorax/Hypochondrium
• bitterer Mundgeschmack
Sonderform:
• gleichzeitiges Erkranken von Außen und Innen
• z.B. bei einer chronischen inneren Erkrankung mit zusätzlich akuter äußerer Erkrankung• Beispiel: chronisch obstruktive Bronchitis mit akuter Erkältungserkrankung (z.B. Infektexazerbation)
Sonderform:
• oben Hitze - unten Kälte (Shang Re Xia Han)
• Wärmegefühl in Thorax und Kopf
• Schwindel
• Säurereflux
• Stomatitis
• Kältegefühl im Bauch
• kalte Füße
Beispiel:
• starker Hunger
• kann viel essen und trinken (Magen-Hitze oben) und geruchloser Durchfall (Kälte in Dickdarm unten)
• reichlich
• blassgelb
• Yang-Überfluss in der oberen Körperhälfte
• Yin-Überfluss in der unteren Körperhälfte
Übergänge, Sonderformen von Kälte (Han) und Hitze (Re)
Sonderform:
• gegenseitige Transformation
Beispiel:
• bei dem Syndrom einer äußeren Wind-Kälte zeigt sich durch den Kampf des warmen Yang-Qi mit dem pathogenen Faktor ein Hitze-Zustand
• dies erfolgt schnell bei Patienten mit einem starken Yang-Qi bzw. bei konstitutionellen Yang-Fülle-Patienten
• zu Beginn der Erkrankung liegt ein Kälte-Syndrom vor, das sich in ein Hitze-Syndrom transformiert oder umgekehrtÜbergänge, Sonderformen von Kälte (Han) und Hitze (Re)
Sonderform:
• chronisches Innen-Hitze-Syndrom mit zusätzlicher akuter Außen-Kälte-Erkrankung
Beispiel: Wind-Kälte-Invasion durch Klimaanlage im SommerÜbergänge, Sonderformen von Kälte (Han) und Hitze (Re)
Sonderform:
• chronisches Innen-Kälte-Syndrom mit zusätzlicher akuter Außen-Hitze-Erkrankung
Beispiel: Wind-Kälte-Invasion durch Klimaanlage im SommerÜbergänge, Sonderformen von Kälte (Han) und Hitze (Re)
Sonderform:
• Pseudo-Hitze
• der Erkrankung liegt, obwohl sie Hitze-Zeichen zeigt, ein Kälte-Syndrom zugrunde
• dies zeigt sich z.B. daran, dass die Patienten trotz der augenscheinlichen Hitze-Symptome warmes Essen und Trinken bevorzugen
• schläft gern zugedeckt
• blass• weiß
• feucht
• langsam (Chi)• durstlos
• mag wenig aber warme Getränke
• klar
• viel
Übergänge, Sonderformen von Kälte (Han) und Hitze (Re)
Sonderform:
• Pseudo-Kälte
• der Erkrankung liegt, obwohl sie Kälte-Zeichen zeigt, ein Hitze-Syndrom zugrunde
• dies zeigt sich z.B. daran, dass die Patienten trotz Kälte-Symptomatik ein starkes Verlangen und Durst nach kalten Getränken haben
• deckt sich im Schlaf auf
• rot• gelb
• trocken
• schnelI (Shuo)• Durst auf kalte Getränke• trüb
• dunkelgelb
• konzentriert
Menü schließen
×
×

Warenkorb