Meridianklopfen nach Körperabschnitten

  • das Klopfen kann keine ausführliche individuelle ärztliche Beratung ersetzen
  • halten Sie bei Beschwerden, die länger als zwei Wochen andauern, immer Rücksprache mit Ihrem Arzt
  • Selbstbehandlungen dienen nicht dazu, diagnostizierte Erkrankungen zu heilen
  • die zu den Klopftechniken erwähnten Symptome sind von den Akupunkturpunkten abgeleitet, geben allerdings keine Garantie auf Heilerfolge!

Auf den unteren Extremitäten

Auf der Innenseite des Oberschenkels (beidseitig)

  • im Verlauf der Meridiane Milz und Leber in Längs- und Querlinien klopfen
  • folgende Meridianpunkte punktierend intensiv klopfen:
    • Mi 10 (XueHai)
    • Mi 11 (JiMen)
    • Le 9 (YinBao)
    • Le 12 (JiMhi)
  • alle Bereiche klopfen, bis ein angenehmes Prickeln wahrnehmbar wird

 

Farben der Meridiane

  • Du-Sondergefäß – violett
  • Ren-Sondergefäß – pink
  • Lunge – hellgrau
  • Dickdarm – dunkelgrau
  • Magen – gelb
  • Milz – dunkelgelb
  • Herz – rot
  • Dünndarm – kaminrot
  • Blase – hellblau
  • Niere – dunkelblau
  • Perikard – rotbraun
  • San Jiao (Dreifach Erwärmer) – orange
  • Gallenblase – hellgrün
  • Leber – dunkelgrün
  • Ausschlag
  • Blähungen
  • Dysmenorrhö
  • Dysurie
  • Ekzem des Skrotums und der Labien
  • Ekzeme
  • Enuresis
  • Hautjuckreiz
  • Hernienschmerzen
  • inguinale Lymphadenitis
  • Inkontinenz
  • lumbale Rückenschmerzen
  • Menstruationsstörungen
  • Schmerzen der medialen Seite des Oberschenkels
  • Schmerzen des Oberschenkels
  • Schmerzen und Lähmung der unteren Extremitäten
  • Trägheit
  • unregelmäßige Menstruation
  • Urethritis
  • Harnretention
  • Urtikaria
  • Uterusblutungen
  • Uterusprolaps

Kontraindikation bei:

  • Hämophilie, Thrombozytopenie
  • akute Infektionskrankheiten
  • schwerwiegende Herzerkrankungen
  • Spätphasen von Krebserkrankungen
  • offene Wunden
  • noch unverheilte Knochenbrüche
  • Neigung zu Fehlgeburt
  • Krätze, Geschwüre und andere infektiöse Hauterkrankungen

Die im Folgenden genannten Punkte bei bestehender Indikation nur mit äußerster Vorsicht (besser gar nicht) beim Klopfen manipulieren!

  • Bl 21 – während der Schwangerschaft
  • Bl 22 – während der Schwangerschaft
  • Bl 23 – während der Schwangerschaft
  • Bl 24 – während der Schwangerschaft
  • Bl 25 – während der Schwangerschaft
  • Bl 26 – während der Schwangerschaft
  • Bl 27 – während der Schwangerschaft
  • Bl 28 – während der Schwangerschaft
  • Bl 29 – während der Schwangerschaft
  • Bl 30 – während der Schwangerschaft
  • Bl 31 – während der Schwangerschaft
  • Bl 32 – während der Schwangerschaft
  • Bl 33 – während der Schwangerschaft
  • Bl 34 – während der Schwangerschaft
  • Bl 35 – während der Schwangerschaft
  • Bl 50 – während der Schwangerschaft
  • Bl 51 – während der Schwangerschaft
  • Bl 52 – während der Schwangerschaft
  • Bl 60 – während der Schwangerschaft
  • Bl 67 – steigert die Wehentätigkeit
  • Di 1 – 8. Monat der Schwangerschaft
  • Di 10 – 6. + 8. Monat der Schwangerschaft
  • Di 11 – 8. Monat der Schwangerschaft
  • Di 2 – 8. Monat der Schwangerschaft
  • Di 4 – 9. Monat der Schwangerschaft Du 1 – während der Schwangerschaft
  • Du 2 – während der Schwangerschaft
  • Du 22 – bei unvollständigen Fontanellenschluss
  • Du 23 – bei unvollständigen Fontanellenschluss
  • Du 3 – während der Schwangerschaft
  • Du 4 – während der Schwangerschaft
  • Du 5 – während der Schwangerschaft
  • Gb 21 – während der Schwangerschaft
  • Gb 26 – während der Schwangerschaft
  • Gb 27 – während der Schwangerschaft
  • Gb 28 – während der Schwangerschaft
  • Gb 34 – 2. Monat der Schwangerschaft
  • Le 2 – 1. Monat der Schwangerschaft
  • Le 9 – 5. Monat der Schwangerschaft
  • Lu 11 – 7. Monat der Schwangerschaft
  • Lu 7 – 7. Monat der Schwangerschaft
  • Ma 12 – während der Schwangerschaft
  • Ma 25 – während der Schwangerschaft
  • Ma 26 – während der Schwangerschaft
  • Ma 27 – während der Schwangerschaft
  • Ma 28 – während der Schwangerschaft
  • Ma 29 – während der Schwangerschaft
  • Ma 30 – während der Schwangerschaft
  • Ma 36 – 1. – 9. Monat der Schwangerschaft
  • Ma 40 – 6. Monat der Schwangerschaft
  • Ma 45 – 6. Monat der Schwangerschaft
  • Mi 12 – während der Schwangerschaft
  • Mi 13 – während der Schwangerschaft
  • Mi 14 – während der Schwangerschaft
  • Mi 15 – während der Schwangerschaft
  • Mi 16 – während der Schwangerschaft
  • Mi 2 – 1. Monat der Schwangerschaft
  • Mi 6 – während der Schwangerschaft
  • Ni 1 – 1. Monat der Schwangerschaft
  • Ni 11 – während der Schwangerschaft
  • Ni 12 – während der Schwangerschaft
  • Ni 13 – während der Schwangerschaft
  • Ni 14 – während der Schwangerschaft
  • Ni 15 – während der Schwangerschaft
  • Ni 16 – während der Schwangerschaft
  • Ni 2 – 9. Monat der Schwangerschaft
  • Ni 7 – 9. Monat der Schwangerschaft
  • Pe 6 – 4. Monat der Schwangerschaft
  • Pe 8 – 3. Monat der Schwangerschaft
  • Ren 2 – während der Schwangerschaft
  • Ren 3 – während der Schwangerschaft
  • Ren 4 – während der Schwangerschaft
  • Ren 5 – während der Schwangerschaft
  • Ren 6 – während der Schwangerschaft
  • Ren 7 – während der Schwangerschaft
  • SJ 10 – 4. Monat der Schwangerschaft
  • SJ 4 – 4. Monat der Schwangerschaft
  • Ex B 8 – Gefahr der Wehenauslösung
  • Ex CA 1 – während der Schwangerschaft
  • Ex CA Qimen – während der Schwangerschaft
  • Ex CA Yijing – während der Schwangerschaft
  • Ex CA Zhixie – während der Schwangerschaft
  • Ex HN 9 – bei Gerinnungsstörungen
  • beseitigt stärkt die Milz
  • transformiert Feuchtigkeit
  • klärt die Leber und fördert die Milz – QingGanJianPi
  • pflegt die Niere
  • stärkt den Lendenwirbelbereich
  • reguliert die Menstruation und kontrolliert das Blut – TiaoJingTongXue
  • klärt Hitze und erleichtert das Wasserlassen
  • reguliert die Durchgängigkeit des Vorderen-Yin – TongTiaoQianYin
  • gegen den Meridianverlauf klopfen
  • starker Reiz:
    • schnelle Klopfbewegungen mit hoher Frequenz und starkem Druck
    • kräftig, gezielter Impuls oder intervallartig von anfangs leicht bis allmählich stärker werdend klopfen
  • Auslösung eines angenehmen Schmerzes
  • in Richtung des Meridianverlaufs klopfen
  • leichter Reiz:
    • oberflächlich langsame Klopfbewegungen mit niedriger Frequenz, wenig Druck
    • sanft, kontinuierlich und gleichmäßig klopfen
  • abwechselnd in beide Richtungen – in Richtung des Meridianverlaufs und gegen den Meridianverlauf klopfen
  • wechselnde Intensität:
    • intervallartig von anfangs leicht bis allmählich stärker werdend und umgekehrt klopfen
  • von der Oberfläche in die Tiefe gehend und umgegekehrt klopfen

Weitere Körperabschnitte zum Klopfen auf dem Kopf

Weitere Körperabschnitte zum Klopfen auf dem Gesicht

Weitere Körperabschnitte zum Klopfen auf Hals, Nacken, Schulter

Weitere Körperabschnitte zum Klopfen auf der Brust

Weitere Körperabschnitte zum Klopfen auf dem Bauch

Weitere Körperabschnitte zum Klopfen auf dem Rücken

Weitere Körperabschnitte zum Klopfen auf den Seiten des Rumpfes

Weitere Körperabschnitte zum Klopfen auf den oberen Extremitäten

Weitere Körperabschnitte zum Klopfen auf den unteren Extremitäten

Menü schließen
×
×

Warenkorb