Zang-Fu-Funktionskreis

Gallenblase-Dan (Fu-Organ)

Funktionen:

  • speichert die Galle und scheidet sie aus
  • kontrolliert die Urteilsfähigkeit

Der Funktionskreis der Gallenblase ist gekoppelt mit dem Funktionskreis der Leber. Dem entspricht die anatomische Situation, was zwar für den Zusammenhang der TCM nicht so viel besagen will. Das Organ Gallenblase speichert die Galle und scheidet sie in den Darm aus zur Unterstützung der Verdauung.

Als einziger Yang-Funktionskreis ist er nicht direkt in den Trennungs- und Umwandlungsprozess einbezogen. Er hat die Aufgabe, die Galle zu speichern und während des Verdauungsvorgangs abzugeben.

In diesem Punkte unterscheiden sich westliche und chinesische Medizin kaum. Die Galle gilt als eine klare Flüssigkeit. Ihre Absonderung ist als ein qualitativ höherer Vorgang zu sehen als die Umwandlung und Ausscheidung der andern Yang-Organe. Der Funktionskreis kommt demnach nicht mit den unreinen Säften in Berührung. Deshalb ähnelt der Funktionskreis der Gallenblase in manchem einem Yin-Funktionskreis. Diese Feststellung wird auch dadurch unterstützt, dass der Funktionsbeis der Gallenblase noch einmal in der Systematik auftauchen wird als eines der ausserordentlichen Gefässe. Eine Störung des Funktionskreises der Galle führt logischerweise zuerst zu Reaktionen in der Mitte. Oft kommt es dann zu der schon mehrmals erwähnten Umkehr des Qi’s von Magen und Milz mit den bekannten Symptomen.

Die psychische Dimension des Funktionskreises der Gallenblase wird durch die klassische Aussage, er sei der aufrichtige Beamte, der Entscheidungen trifft, deutlich gemacht. Der Funktionskreis der Gallenblase ist die Instanz, die innerhalb der Lebensplanung die wichtigen Entscheidungen trifft. Der Gesamtplan wird vom Funktionskreis der Leber entworfen, die einzelnen Entscheidungen trifft der Funktionskreis der Gallenblase.

Wer einen intakten Funktionskreis der Gallenblase besitzt, hat den nötigen Mut zu diesen Entscheidungen. Feigheit gilt im chinesischen Zusammenhang als Schwäche dieses Funktionskreises. Ängstlichkeit ist zwar die dem Funktionskreis der Niere zugeordnete Gefühlsäusserung, aber die fehlenden Impulse, diese Angst zu überwinden, gehören zum Funktionskreis der Gallenblase. Wichtige Impulse liefert der Funktionskreis auch an den Funktionskreis des Herzens, insbesondere das Shen. Diese Beziehung wird therapeutisch eine gewisse Bedeutung haben.

Zusammen mit dem Funktionskreis der Leber kontrolliert der Funktionskreis der Gallenblase die Sehnen und Bänder, wobei dieser eher die Yang-Funktion, d.h. die Qi Impulse lenkt. Nicht zufällig liegt der Hui-Punkt der Sehnen auf der Gallenblasenleitbahn (Gb 34 in einer Vertiefung beim Fibulakopf). In der chinesischen Medizin hat der Funktionskreis der Gallenblase die Aufgabe, die Bahnen des Qi durchgängig zu halten. Er unterstützt in dieser Aufgaben den Funktionskreis der Leber. Es sind weniger Träume als die Schlafqualität, die Aufschluss geben über den Zustand des Funktionskreises der Gallenblase. Frühes Erwachen und nicht mehr einschlafen können sind typisch. Wenn geträumt wird, dann von Kämpfen oder von Suizid.

Aus diesen Aussagen geht hervor, dass zwischen Leberfunktionskreis und Funktionskreis der Gallenblase ein ähnlich enger Bezug besteht wie zwischen Magen- und Milzfunktionskreis. Hier ergänzen sich die beiden Aspekte wirklich wie ein Yin-Yang-Paar, d.h. der Funktionskreis der Leber ist eher für Nähren, Säfte etc. zuständig, der Funktionskreis der Gallenblase eher für den Qi-Haushalt des Funktionskreises.

Hohl-Fu-Organ

Fu kann übersetzt werden als Palast, Regierungssitz oder Verwaltungszentrum. Das chinesische Schriftzeichen für Fu beinhaltet „Fleisch“ und „Regierungspalast“. Unterschieden werden sechs Hohlorgane (Liu Fu): Dünndarm (Xiao Chiang), Dickdarm (Da Chang), Harnblase (Pang Guang), Magen (Wei), Gallenblase (Dan). Sie schließen auch den San Jiao mit ein.

Die Fu-Organe sind hohl und verantwortlich für die Aufnahme und Speicherung von Nahrung und Flüssigkeiten, für die Weiterleitung und Absorption der Umwandlungsprodukte sowie für die Ausscheidung der Abfallprodukte. Die Fu werden ständig gefüllt und wieder geleert und haben eine den Zang-Organen zu- und von ihnen ableitende Funktion. Sie gehören in Relation zu den Zang-Organen eher zum Yang-Aspekt des Körpers. In der Therapie ist es oft wichtig, die Fu-Organe für ihre Funktion wieder durchgängig zu machen und zu halten.

Menü schließen
×
×

Warenkorb